Beiträge

Kapitaldienst bezeichnet die Summe der sich aus der Akquisitionsfinanzierung ergebenden Zinsen und Tilgungen.

Kapitaldienstfähigkeit bedeutet die Fähigkeit, den Kapitaldienst (siehe “Kapitaldienst”) aus dem freien Cashflow des Zielunternehmens zu bedienen. Banken …

Leveraged Buy Out Leveraged-Buy-Out (LBO) bezeichnet eine Akquisitionsfinanzierung mit hohem Fremdfinanzierungsanteil. Bei einer

Management Buy In Bei einem Management-Buy-In (MBI) übernehmen externe Manager, die über die entsprechende Qualifikation verfügen und in ihrem Berufsweg Führungserfahrung sammeln konnten, das Unternehmen.

NewCo DieNewCo wird oft auch “Investment-Vehikel” genannt. Bei vielen Transaktionen investiert der Käufer nicht direkt in das Zielunternehmen, sondern schaltet eine neue Erwerbergesellschaft dazwischen, die die Akquisitionsfinanzierung übernimmt und das Eigenkapital des Zielunternehmens erwirbt. Durch Verschmelzung mit dem Zielunternehmen oder steuerliche Organschaft (Ergebnisabführungsvertrag) wird der Kapitaldienst aus dem freien Cashflow des Zielunternehmens bedient.

Private-Equity-Gesellschaften (PEG) investieren in ertragsstarke Unternehmen, die aus dem Cashflow einen hohen Kapitaldienst leisten können. Sie finanzieren den Eigenkapitalanteil einer Akquisition aus Private-Equity- Fonds, die ihrerseits durch Banken, Versicherungen, Pensionskassen, vermögende Privatleute etc. gespeist werden. Der zeitliche Anlagehorizont liegt in der Regel bei ca. 5 Jahren. Über den Leverage-Effekt (siehe “Leveraged Buy Out”) wird eine […]

Share Deal Die Transaktionsstruktur definiert u.a. die Form des Eigentumsüberganges. Hier wird zwischen Share Deal und Asset Deal unterschieden. Beim Share Deal